10 September 2008

Bruder und Schwester

"Sie litten alle unter der Angst, keine Zeit für alles zu haben, und wussten nicht, dass Zeit haben nichts anderes heißt, als keine Zeit für alles zu haben." - Der Mann ohne Eigenschaften, II, 40

"[...] am Hals rundete die Spannung des Vorgangs drei Falten, die schlank und lustig durch die klare Haut eilten wie drei Pfeile: die liebliche Körperlichkeit dieses Bilds, [...] schien ihren Rahmen verloren zu haben und ging so unvermittelt und unmittelbar in den Körper Ulrichs über, daß dieser seinen Platz verließ und [...]
Bis dahin hatte sich alles ebenso übermütig und scherzhaft abgespielt wie vieles zuvor [...] Aber als [...] sie sich in diesem Zustand wundersam besänftigt vorkam, [...] streifte sie auch noch den letzten Seidenfaden von Zwang ab, [...]. - Der Mann ohne Eigenschaften, II, 45, S.1082

Eine Seite pro Tag, das hielt Musil für die richtige Lesegeschwindigkeit bei seinem Mann ohne Eigenschaften. Ich habe durchschnittlich langsamer gelesen, doch haben sich inzwischen so viele Lesezeichen in meinem Exemplar angesammelt, dass ich sie langsam abbauen möchte, indem ich die Stellen, die mir beachtenswert erschienen, hier vorstelle. - Das wird noch weit langsamer vor sich gehen.

1 Kommentar:

Fontanefan hat gesagt…

In diesem Fall finde ich die Sprache noch weit beachtenswerter als das immerhin auch nicht uninteressante Sujet der erotischen Annäherung von Bruder und Schwester.